Warum Bauen einfach besser ist als Kaufen!

Warum Bauen einfach besser ist als Kaufen!

Die derzeit günstige Zins- und Kreditsituation lädt förmlich dazu ein sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen. Warum Sie sich ein Haus bauen und nicht etwa eine Bestandsimmobilie zulegen sollten zeigen wir Ihnen im Folgenden.

 

Individuelle Freiheit

Ein Neubau bedeutet nahezu grenzenlose Gestaltungsfreiheit, angefangen beim Grundriss, über die Architektur und Dachform bis hin zur Platzierung zusätzlicher LAN-Dosen, sowie bei der Wahl der Materialien. Im Übrigen bietet die moderne Technik dem Bauherren die Möglichkeit sein komplettes Haus via Smartphone bzw. Tablet zu steuern. Das Smart Home Automation System sorgt für die zentrale Vernetzung der Geräte im Haus und bietet somit zusätzlichen Komfort. Natürlich können Sie dieses System nachträglich bei einer Betstandsimmobilie integrieren, doch der Aufwand und die Kosten sind unlängst höher als beim Neubau.
Eine gute Lage, die die Kriterien Anbindung ans Verkehrsnetz oder Nähe zum eigenen Arbeitsplatz erfüllt, können Sie mit dem separaten Kauf eines Grundstücks erreichen.
Wer dagegen ein Haus kauft muss grundsätzlich bereit sein Kompromisse einzugehen und den ein oder anderen Traum, wie die Terrasse in Panoramalage, aufgeben.

 

Der Zeitfaktor

Die Suche nach einer passenden Immobilie kann sehr lange dauern, im Durchschnitt ca. 2 Jahre, nachstehende Renovierungs- und Sanierungsarbeiten dürfen ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden. Mit Reparaturen, die sich noch 10 bis 20 Jahre hinziehen können, sollte gerechnet werden.
Die Bauzeit ist eine individuelle Angelegenheit und hängt von den Bauwünschen des Kunden und der Eigenleistung ab. Novum bietet hier seinen Kunden eine Bauzeitgarantie von 10 Monaten und zwar in Massivbauweise an. Ein Fertighaus steht zwar in einer Woche, doch lässt es keine freie Wahl bei der Planung des Grundrisses. Bei der Wärmedämmung, sowie dem Schall- und Brandschutz kann das Fertighaus mit der Massivbauweise ebenfalls nicht mithalten.
Nicht zu vergessen sind beim Neubau der Bau- und Kontrollaufwand, doch ist der Baustress erstmal vorüber hat der Bauherr für die nächsten Jahrzehnte seine Ruhe.

 

Der Kostenpunkt

Bei einer gebrauchten Immobilie ist man auf den aktuellen Immobilienmarkt angewiesen. Aufgrund dessen, dass der Zinssatz derzeitig so günstig ist, muss teilweise mit überhöhten Preisen gerechnet werden, die über einen längeren Zeitraum hinweg allerdings nicht Bestand haben werden. Ein Neubau bietet also eine Geldanlage, die ihren Wert in der Zukunft nicht so schnell verlieren wird. Momentan stehen außerdem Grund und Boden gerade in den ländlichen Gebieten ausreichend und zu erschwinglichen Preisen zur Verfügung.
Ferner sieht der Gesetzgeber für ältere Immobilien eine Energiesparverordnung (EnEV) vor. Die Kosten für die energetische Sanierung eines Altbaus werden oft unterschätzt. Hinzu kommen oftmals noch Maklergebühren, die in Rheinlandpfalz 3,57% des Kaufpreises betragen.
Die größten Befürchtungen hinsichtlich des Hausbaus liegen zum einen darin, dass die Baukosten oft höher liegen als veranschlagt und zum anderen, dass im Laufe der Zeit Baumängel auftreten könnten. Deswegen bietet Novum seinen Kunden eine Festpreisgarantie, darüberhinaus hat der Bauherr nach der Abnahme laut Gesetzgeber eine Frist von 5 Jahren, um auftretende Mängel von den Handwerkern beheben zu lassen. Um Pfusch am Bau schon vorweg zu vermeiden arbeitet Novum ausschließlich mit regionalen Handwerksbetrieben zusammen.

 

Energieeffizienz

Effizienter und somit sparsamer und umweltfreundlicher ist eindeutig der Neubau. Selbst wenn ein Altbau gedämmt wird, lassen sich mit der alten Bausubstanz meist nicht die Verbrauchswerte eines modernen Energiesparhauses erreichen. Mit einem Effizienzhaus im Vergleich zu einer Altbausanierung kann die Hälfte der Heizkosten eingespart werden.

Ihr Novum-Team