Fußbodenbelag und Fußbodenheizung

Baut man ein Haus, wird die Entscheidung für den Bodenbelag keine leichte Aufgabe. War es in früheren Jahren die Entscheidung Holz- oder Zementboden und wer es sich leisten konnte Mosaik oder ein kleiner Teppich, ist heute die Liste etwas länger. Wir fangen mit dem Teppich an, Teppiche sind in meinen Augen zwar unhygienisch, daher würde ich mir nie welchen anschaffen, aber der Teppich erfreut sich großer Beliebtheit. Die modernen Teppiche sind in der heutigen Zeit meistens für die Fußbodenheizung geeignet. Der Hinweis dazu, findet sich auf der Rückseite des Teppichs als Piktogramm. Drei schwarze Pfeile auf weißem Hintergrund oben, darunter dann, auf schwarzem Hintergrund, eine weiße Schlangenlinie. Von Experten wird hier eine vollflächige Verklebung empfohlen.
Laminat

Laminat besteht aus einer Trägerplatte, die aus Holzwerkstoff angefertigt wird und mit einer Dekorationsschicht auf Fotopapier verschönert wird. Anschließend wird die Platte mit Melaminharz überzogen zum Versiegeln der Platte. Die in etwa sechs bis zehn cm dicken Beläge sind inzwischen fast alle mit einer Trittschaldämmung auf der Unterseite ausgestattet. Lesen Sie genau die Angaben auf der Verpackung, bezüglich der Durchlässigkeit von Wärme.
Fertigparkett

Holzfertigparkett ist für die Verlegung auf Fußbodenheizung geeignet, obwohl, der Durchlasswiderstand höher liegt als bei Furnierboden oder Laminat. Sollte das Parkett, den Hinweis haben „Fußbodenheizung nur als Zusatzheizung verwenden“ seien Sie vorsichtig. Verwenden Sie am besten nur Fertigparkett, bei dem vom Hersteller unmissverständlich hingewiesen wird, dass dieser für die Verlegung auf „Warmwasserfußbodenheizung“ geeignet ist.
Massivholz

Diese wird mit der Grundlage verleimt. Hier ist der Durchlass der Wärme besser als bei der schwimmenden Variante. Bei der schwimmenden Verlegung, müssen es Massivdielen sein. Von Montage auf Kanthölzern wird abgeraten, da die Wärme sich hauptsächlich in den Zwischenräumen verliert. Bei der Wahl des Holzes werden Eiche und Kirsche als geeigneter bezeichnet als zum Beispiel Buche oder Ahorn.
PVC

Hier ist es besonders wichtig, dass vom Hersteller genau gekennzeichnet ist, dass der Belag für eine Wasserheizung geeignet ist. Ist dass der Fall, kann der PVC ohne Bedenken verwendet werden. Auch bei diesem Produkt auf die Durchlässigkeit der Wärme achten.
Fliesen

Fließen aus Keramik und Naturstein haben eine höhere Wärmedurchlässigkeit, der Wärmedurchlasswiderstand ist bei diesem Material sehr niedrig. Großer Vorteil, die Heizung kann auf niedriger Stufe eingestellt werden, und trotzdem wird der Raum schnell warm. Zusätzlich zu der Heizkostenersparnis wird die Wärme von Fließen sehr gut verkraftet.

Novum-Innovativbau als Partner von Ytong Bausatzhaus kennt sich mit dem perfekten Bodenbelag für Ihr Ytong Massivhaus in Rheinland-Pfalz aus.

Vor- und Nachteile von Vinyl

Inzwischen hat sich das Vinyl eine hohe Position auf der Beliebtheitsskala erworben. Über Vinyl kann gutes gesagt werden, zu dem Kaufleistungsverhältnis kommt noch die Sauberkeit als verstärkendes Argument für einen Vinylboden. Jetzt geht es an die tatsächlichen Vor- und Nachteile, gehen wir es der Reihe nach.

Positiv: Vinyl ist leicht zu reinigen, ob gesaugt oder feucht gewischt – Vinyl ist schnell sauber. Negativ: Vinyl ist sehr dünn, Unebenheiten sind sofort zu spüren. Der Boden muss vor dem Verlegen geebnet werden.

Positiv: Die Beschaffenheit von Vinyl verschluckt fast alle Geräusche. In vielen Vinylböden befindet sich eine Trittschalldämmung, das macht eine zusätzliche Dämmung überflüssig. Negativ: Böden, die nicht innerhalb der EU erstellt werden, können schädliche Weichmacher enthalten.

Positiv: Vinyl ist kinderleicht zu verlegen. Negativ: die Entfernung, vor allem von vollflächig angebrachtem Vinyl ist mühsam, haben Sie das geschafft müssen Sie noch die Kleberesten von Ihrem Untergrund entfernen.

Positiv: Vinyl hat eine hohe Feuchtigkeitsbeständigkeit, daher ist es kein Problem diese in Feuchträumen anzubringen. Ein Vinylboden im Bad ist möglich, hierfür benötigen Sie aber einen wasserfesten Kleber. Negativ: Der Boden ist nicht wirklich wasserdicht, der Boden kann zwar feucht, aber nicht richtig nass gewischt werden.

Farben und Designs und auch Verarbeitungen sind für jeden Geschmack vorhanden, ein individueller Fußboden ist jederzeit möglich. Klick Verbindung ist bei Vinyl möglich, sodass diese genau wie Laminat verlegt werden kann. Negativ: Vinyl ist im Vergleich mit Parkett, ein sehr weiches Material, schwere Möbel können den Boden schädigen.

Das ist eine Übersicht, was Vinyl mit sich bringt. Dazu muss noch gesagt werden, für die Parkettbefürworter, dass Klick Vinyl wie echtes Holz wirkt. Aber nicht nur für die Holzbegeisterten gibt es diese Naturerlebnis, auch bei Stein und Fliesendekorationen ist die Auswahl fast unendlich und naturgetreu, nicht nur optisch, das Muster können Sie fühlen.

Und Vinyl eignet sich wunderbar im Ytong Bausatzhaus – bei Massivhäusern sind die Böden immer eben. Bauen Sie mit uns ein Ytong Bausatzhaus in Rheinland-Pfalz.

Vinylboden

Bauexperten berichten, dass dem Vinylboden die Zukunft gehört. Nicht wenige denken, dass dieser die Fliese ersetzen wird. Meine erste Überlegung, sofort einen großen Vorrat anschaffen, um bei Bedarf Ersatz zu haben.

Optisch ist die Vinylfliese nicht hässlich, im Gegenteil, die Mustervielfalt ist überwältigend. Außer dass die Fliesen kälter sind, fällt so kein Unterschied zu herkömmlichen Fliesen auf. Aber ist es eine Verbesserung? Vinyl war für mich bislang Schallplatten, vielleicht erinnert sich noch jemand daran. Mein einziger Kontakt mit Kunstboden war, als meine Oma in der Küche Linoleum verlegen ließ, weil ihr die Fließen zu kalt waren. Das war noch im letzten Jahrhundert. Jetzt kristallisiert sich langsam die Frage, ist ein PVCV und ein Vinylboden nicht das gleiche?

Vinylbeläge sind ein Produkt des 21. Jahrhunderts. Vinyl ist vielseitig und lässt sich nach verschiedenen Methoden anbringen. Kaufen können Sie: Klickparkett, Klickvinyl und Klebevinyl. Alles sehr interessant, aber gibt es hier Nachteile? Na ja, zumindest ist es nicht überall problemlos zu verlegen. Der Boden muss Hundertprozent eben sein. Planen Sie Ihren Belag auf einem alten Boden zu verlegen, dann sollte dringend darauf geachtet werden, dass es sich um einen gleichartigen Vinyl handelt, dieser sollte mit dem Untergrund fest verbunden sein und wichtig: Es sollte kein Schaumrücken und auch kein Textilrücken sein.

Der Boden muss gründlich von Fetten gereinigt werden und noch gründlicher mit klarem Wasser nachgewischt werden, erst danach ist der Boden bereit für den neuen Bodenbelag. Haben Sie einen Holzboden, gilt das gleiche. Der Boden muss in jedem Fall eben sein, dazu kommt er muss fest und vor allem Fugenfrei sein. Eine Möglichkeit wäre den Boden mit Spannplatten abzudecken.

Vinyl lässt sich nicht auf Linoleum anbringen, auch nicht auf einem Teppich, wobei mir gerade unverständlich ist, warum jemand den Teppich nicht entfernt.

Bei den Nachteilen noch nicht zum Ende gekommen, muss hier erwähnt werden, dass Vinylboden auch für die Umwelt und die Gesundheit ein Problem darstellen kann. Vinyl kann nur über Verbrennungsanlagen entsorgt werden, darüber hinaus können die preiswerteren Fabrikate Weichmacher enthalten, die für Sie und Ihre Familie zum Problem werden können. Haben Sie irgendwann den Wunsch den Belag zu entfernen, dann beginnt der unterhaltsame Teil, die Entfernung kann sehr lange dauern.

Kontaktieren Sie die Novum-Innovativbau, lassen Sie sich beraten. Ob Neubau oder Umgestaltung, bei der Novum-Innovativbau sind Sie an der richtige Stelle. In Ytong Bausatzhäusern sind die Böden perfekt für die Verlegung von allen erdenkbaren Bodenbelägen.

Bungalow – wohnen auf einer Ebene

Komfort wird in jeder Lebensphase angestrebt, es ist nur eine Frage der Definition, was Komfort bedeutet. Ihren Komfort muss nicht das sein, was sich Ihre Schwester, Sohn oder ihre Bekannten darunter vorstellt.

Für viele ist das Leben auf einer Ebene genau das, was angestrebt wird. Ein Bungalow ist eine gute Entscheidung, besonders für Senioren wird das Treppensteigen oft mühsam, durch einen barrierefreien Bungalow wäre der Lebensabend abgesichert ohne die eigenen vier Wände irgendwann verlassen zu müssen.

Der Bungalow stammt nicht aus Europa, der Baustil kommt aus der Südsee. Erst in den Fünfzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts gewann das Haus mit nur einer Ebene in Deutschland an Popularität, in den Sechzigern wurde es zum Inbegriff für mondänen Lebensstil. In den Siebzigern kamen die schlechten Zeiten für Bungalows, denn, wird mehr Wohnfläche gebraucht muss ein größeres Grundstück her. Kostete 1974 ein Quadratmeter 60 DM hat sich der Preis inzwischen vervielfacht, 1979 waren es bereits 240 DM pro Quadratmeter. 2015 liegen die Preise bei 236 € in etwa 460 DM. Bei einen Bungalow mit 100m² liegt das Grundstück bei mindestens 23 600 €. Neben Senioren wissen es aber auch Singls immer wie mehr zu schätzen – den Bungalow von Ytong Bausatzhaus.

Der Bungalow ist aus dem Dornröschenschlaf erwacht und erfreut sich wachsender Beliebtheit.mBegründung: „Ein Bungalow ermöglicht großzügiges Wohnen auf kleinster Fläche“. Die Begeisterung wächst, wenn über offene Wohnräume die Rede ist, was die Zuhörer das Bild des früher so beliebten Lofts in Erinnerung bringt.

Sprechen Sie mit uns – wir bauen Massivhäuser von Ytong Bausatzhaus in ganz Rheinland-Pfalz.

Singelhaushalt – mit Ytong Bausatzhaus Bungalow bauen

Eine Wohnung zu bekommen wird immer schwieriger, nicht weil die Wohnungen knapp wären, im Gegenteil, der Leerbestand ist auf Rekordniveau. Viel mehr sind die Vermieter recht eigen in ihre Vorstellungen von Mieterversklavung. Kinder nein, Tiere nein, Besuche … nein, die Tapete wollen sie mitbestimmen und die Gardinen, die von außen zu sehen sind werden fast genauso vorgeschrieben, wie das Verwenden des Balkons. Wollen Sie die Wohnung aufwerten, in dem Sie den schreckliche Betonboden mit Fließen bedecken, in Schlafzimmer und Wohnzimmer mit Parkett, gibt es schon eine Absage vom Vermieter und wenn Sie anstatt Tapete eine Stein oder Holzverkleidung möchten, bekommen Sie die Wohnung gar nicht. Wird in einer bereits gemieteten Wohnung eine Tür abmontiert, ist das schon fast ein Kündigungsgrund. Dabei brauchen Single keine Türen, wozu Türen schließen wenn keiner da ist?

Im Jahr 2009 waren es nicht ganz sechzehn Millionen „Einpersonenhaushalte“. Diese Leute würden eine einzige Stadt füllen. Eine Stadt, wo jeder seine eigenen vier Wände und sein eigenen Dach hat. Interessante Vorstellung!

In der Studie hat sich herauskristallisiert, dass mehr Frauen als Männer alleine leben, das wird mit der höheren Lebenserwartung der Frauen begründet.

Wie es in unsere Gesellschaft üblich ist, wird schon von den Ämtern festgelegt, wie viel Platz ein Alleinstehender benötigt, je nach Stadt schwankt die Größe zwischen fünfunddreißig und fünfundfünfzig Quadratmeter. Warum in einer Stadt mehr Platz benötigt wird, als in einer Anderen ist ungeklärt. Bestätigt ist, dass der Single mehr Licht verbraucht als Paare.

Wir können davon ausgehen, dass es keine typische Singlewohnung gibt. Der durchschnittliche Wohnungssucher von Heute ist jung, dynamisch, erfolgreich und Single. Mieten von monatlich 2500 € sind bei viele von ihnen kein Grund die Nerven zu verlieren. Jetzt gibt es einen neuen Trend. Die neue Variante heißt einfach „Kleinhaus“, nicht teurer als eine Eigentumswohnung bietet dies, die Freiheit zu leben wie es den Eigentümer gefällt. In Frage kommt zum Beispiel ein Bungalow von Ytong Bausatzhaus. Vorteil gegenüber der Eigentumswohnung ist hier, dass das Haus nur Ihnen gehört, keine Versammlungen mit anderen Eigentümern, Sie bezahlen die Nebenkosten hundertprozentig nur für sich und haben alles auf einer Ebene.

Glas, Holz und Beton

In Perth Australien steht ein wunderschönes Haus, gebaut ist es aus Glas, Holz und Beton. Das Haus hat einen Namen, Breus Residence. Dieses Haus ist luftig, geräumig und vor allem sehr hell. Die besonders hohe Decke vermittelt das Gefühl frei zu sein. Das Außergewöhnliche Haus steht auf einem recht engen Grundstück, an dem Bauwerk haftet nicht nur Minimalismus im Design, die Geometrischen Formen, die beim Blick auf der Blaupause eher befremdend wirken, machen aus der ohnehin auffallenden Residenz ein unvergessenes Erlebnis. Hier ist das Wort „innovative“ Baukunst am richtigen Platz.

Von allen Seiten betrachtet ist das Breust Residence eine Einladung, ein luxuriöses Leben zu führen. Unabhängig davon, von welchem Winkel das Haus betrachtet wird, es wird nie langweilig immer wieder neue Aspekte zu entdecken. Im Innern wird der Wohnraum in zwei Hälften geteilt, die durch Konstruktionen aus Glas zueinander finden. Ideal für Pflanzen. Das Haus wurde nach passiven Solarprinzipien angefertigt.

Trotz allem Lob, muss gesagt werden, dass die Bewohner in einem Schaukasten leben, aber es hat auch Vorteile, es kann nie Unordnung entstehen, denn diese wäre von außen sofort zu sehen.

Noch am 05.12.2014 war in der Zeitung die Welt zu lesen: „Die Zeit der Glas und Betonkästen ist zu Ende“. Diese moderne Entwicklung wurde als fataler Fehler bezeichnet. Hier möchten wir dem renommierten Professor der Architektur Günther Pfeifer sicher nicht dazwischen reden, womöglich ist Deutschland für so ein Bauvorhaben nicht das richtige Terrain. Und so ein Bauwerk zu errichten, auch noch winterhart, das ist eine besonders teure Angelegenheit. Hier wird der oben erwähnte Luxus zum Thema. Aber jeder hat so seine Wünsche und Träume, der eine möchte größere Fenster, der andere größere Räume und der nächste ein Haus, wo die Jahreswechsel getrost vergessen werden können.

Wenn Sie gerade ein Haus bauen möchten, zögern Sie nicht Ihre Vorstellungen auszusprechen. Bei Novum-Innovativbau werden Sie gehört, beraten und alles was Sie sich wünschen wird berücksichtigt. Wir sind Partner von Ytong Bausatzhaus in Rheinland-Pfalz.

Hausbau planen

Was ist für Sie wichtig, was für Ansprüche stellen Sie an Ihr neues Traumhaus?

Steigende Haltungskosten, aber auch die Entfernung gegenüber dem Arbeitsplatz und steigenden Benzinpreisen, zwingen das Einfamilienhaus im Grünen in die hintere Reihe. Die Stadthäuser werden on Vogue. Schnell noch etwas Milch besorgen, ein rascher Blick zur Uhr, kein Problem, der Supermarkt um die Ecke macht erst in zehn Minuten zu. Schule, Arbeit und Kindergarten sind schnell zu erreichen und am Abend mit Freunden unterwegs zu sein, ist auch keine Weltreise mehr.

Wie sieht so ein Stadthaus eigentlich aus? Stadthäuser sind meist rechteckig, es gibt aber auch quadratische Bauweisen. Diese Häuser sind von der Idee her schon kompakt gestaltet und haben meist zwei Stockwerke. Oben steht ein Satteldach oder auch eine Dachfläche, die flach geneigt ist. Raum für einen Speicherboden oder Zimmerausbau wird hier nicht geboten. Im Grunde handelt es sich nur um den Deckel zum Topf.

Der Palladianismus, wie dieser Still genannt wird, stammt von Andrea Palladio, der Klassizist entwickelte das Stadthaus im sechzehnten Jahrhundert. Daher kann Palladio als Vater der Stadthäuser bezeichnet werden.

Standen die Häuser früher in Reihe und Glied, alle gleich aussehend wie kleine Soldaten bei der Inspektion, ist heute alles anders, der Trend geht in Richtung Individualität auch bei den Ytong Bausatzhäusern.

Der Grund warum alle immer aufs Land ziehen, ist der Garten. Eine Wohnung in der Stadt bedeutet auf den Garten verzichten. Mit einem Stadthaus wird dieser Wunsch erfüllt. Familien die aufs Land zogen als sich das erste Kind ankündigte, sind inzwischen wieder in die Stadt zurückgekehrt, in ein Stadthaus mit einem kleinen Gärtchen.

Es ist eine Frage, die gründlich überlegt werden sollte, ob Sie in ein Haus mit einer anderen Familie über Ihrem Kopf oder unter Ihnen wohnen möchten. Allerdings gibt es Bau-Abenteurer, die sich fünf Etagen vornehmen. Ja, gleiches Grundstück, mehr Wohnfläche. Der Vorteil ist klar, Mieteinnahmen. Wichtig ist, dass die Lösung Ihren Bedürfnisse entsprechen muss.

Welche Bauart Sie gerade planen, bei Novum-Innovativbau werden Sie jederzeit kompetent beraten – wir bauen Ytong Bausatzhäuser in ganz Rheinland-Pfalz.

Stadthaus

Unter dem Begriff Stadthaus muss nicht immer ein Haus gemeint sein, das einfach in einer Stadt steht um Menschen ein Zuhause zu bieten, unter dieser Definition kann auch ein bestimmtes Gebäude gemeint sein. Für den Begriff Stadthaus habe ich auf der Schnelle fünfzehn Erklärungen gefunden.

Seit 1978 befindet sich im „Stadthaus in Bonn“, die städtische Verwaltung. Seit 1912 findet man in Leipzig, einen Teil der Stadtverwaltung. Seit 1914 ist das Hamburger Stadthaus der Sitz von Stadtverwaltung und Polizei. Das Gebäude, „Görtz-Palais“, das bereits 1710 errichtet wurde, machte durch Umbau einige Veränderungen durch. Die meisten Erklärungen beziehen sich, wie wir sehen können auf inzwischen „Amtsgebäude“. Aber das ist nicht was uns interessiert, denn wir wollen kein Verwaltungshaus errichten, wir streben nach dem perfekten Zuhause, einem Traumhaus.

Gehören Sie zu denen, die wie meine Wenigkeit mitten im Geschehen leben möchten, ist ein Haus im Grünen schön für ein Wochenende, aber das Leben spielt sich mitten in der Stadt ab und da möchten Sie auch sein. Für viele junge Familien, aber auch für die ältere Generation ist ein Stadthaus die einzig richtige Entscheidung.

Was ein Stadthaus tatsächlich ist, wird nirgends klar definiert, in den meisten Fällen wird mit diesem Begriff ein mehrstöckiges Reihenhaus umschrieben, die wie der Name schon sagt, sich in der Stadt befindet. In diesem gibt es mehrere Wohnparteien. Ein solches Haus ist Wand an Wand mit dem Nachbarhaus verbunden. Diese Häuser haben somit zwei passive Seiten, die sogenannten Brandwände, die zwischen den Gebäuden liegen und zwei aktive Seiten, die zur Straße und dem Hof zeigen. Bei diesen Häusern ist kaum Spielraum für Gestaltung möglich, da sowohl Höhe als auch Form bereits vorgegeben werden, jedoch besteht die Möglichkeit, durch Fenstergestaltung und andere Kleinigkeiten, diese Häuser einen eigenen Charakter zu verliehen.

Immer öfter fällt die Entscheidung für ein Stadthaus anstelle eines Einfamilienhauses. Auch wenn das Einfamilienhaus die ideale Wohnform repräsentiert, ist in unserer schnelllebigen Welt das Haus auf dem Land eine Frage der benötigten Zeit um von A nach B zu kommen.

Lassen Sie sich bei Novum-Innovativbau beraten, wir finden gemeinsam das Massivhaus für Ihre Ansprüche.

Das etwas andere Kinderzimmer

Haben Sie erst einmal Kinder, dreht sich alles um den Nachwuchs. Die Eltern ziehen in ein nur halb so großes Zimmer, wo der Kleiderschrank nur zum Teil rein passt, dafür geht die Wiege in den 40 m² Raum, wo Wickeltisch und unzählige Schränke Platzfinden, hinter dessen Türen winzige Kleidungsstücke, Windeln und Pflegeprodukte gelagert werden. Es ist eine wunderschöne Zeit, eine Zeit, wo jede Sekunde zum Abenteuer wird und jeder Blick des kleinen Erdenbürgers zum Erlebnis wird.

Wohnen Sie in einer Wohnung zur Miete sind die Gestaltungsmöglichkeiten eher bescheiden, sind Sie dabei Ihr Eigenheim zu planen, ist die sich bietende Palette nahezu grenzenlos.

Haben Sie ein Kind oder mehrere? Soll jedes Kind ein einzelnes Zimmer haben oder möchten Sie, dass die Kinder sich ein Zimmer teilen? Eine Variante Kindern trotz gemeinsamen Kinderzimmer, Freiraum zu schaffen ist, die Betten als Mittelstück zu setzen, zwischen den Betten sollte etwas Platz bleiben, so können die Eltern gleich beiden Kinder gute Nacht sagen. Vom Bettkopf bis zu der Wand wird der Raum durch Wände getrennt, das gleiche passiert am Fußende. Bei dem gegenüberliegenden Bett wird genauso gehandelt. Zwischen den Betten bildet sich ein schmaler Korridor. In die so entstandenen Räume werden die jeweiligen Türen eingebaut. Die durch die Teilung entstandenen Einzelräume können frei gestaltet werden, auf einer Seite Blumen und Feen, auf der Anderen Autos und Transformer.

Sind die Kleinen größer, kann durch einen Vorhang zwischen den Betten der Raum abgeschlossen werden. Noch vorausschauender wäre, gleich beim Bau Schiebetüren an entsprechender Stelle zu setzen. Dieser Vorschlag ist nichts Besonderes, er ist nur eine Möglichkeit. Wenn Sie den richtigen Baupartner an Ihrer Seite haben, ist alles möglich. Verfügen Sie über eine unerschöpfliche Fantasy-Ader und dadurch über Visionäre Vorstellungen, dann ist Novum-Innovativbau Ihr Partner. Die Mitarbeiter von Novum-Innovativbau tun alles, um Ihre außergewöhnliche Vorstellungen und Wünsche zu realisieren. Massivhausbau in Rheinland-Pfalz

Ein Edler Raum, die Bibliothek

Eine richtige Bibliothek in einen Haus zu haben, ist zwar ein Luxus, jedoch nicht nur für die oberen Zehntausend reserviert. Ihre Bibliothek muss nicht gleich über dreihundert Quadratmeter verfügen.

Sollten Sie zu den Leseraten gehören, die wohlgemerkt richtige Bücher, aus Papier kaufen und mittlerweile vor der Frage stehen, wohin mit den Werken, dann ziehen Sie beim Bau Ihres Traumhauses ein wenig Luxus in Betracht. Wer nur elektronisch liest, möge mir verzeihen, aber in diesem Fall genügt eine Schublade.

Ein Buch lesen ist etwas, was genossen werden muss. Natürlich werden durch E-Books Bäume am Leben erhalten, etwas sehr löbliches, aber der Geruch von Tinte und das Papier zwischen den Fingern ist ein besonderes Erlebnis, welches den Leser zum Genießer macht.

Ein Raum, der geplant wird, um die Literarische Werke in edlen Regalen zu präsentieren, muss nicht allein diese Aufgabe überlassen werden, Kombinationsmöglichkeiten sind schnell gefunden. Ein Kamin und ein Sofa oder zwei Sesseln erlauben dort Geschäftsbesprechungen zu führen, oder mit Freunden ruhige Momente zu verleben. An das große Fenster ein Schreibtisch und ein Telefon plus Internetzugang machen daraus ein Home-Office inklusive Regal mit Fachliteratur. Eine weiß gestrichene freie gehaltene Wand und ein Projektor oder ein Beamer machen ein Heimkino daraus. Ihnen werden sicher noch mehr Möglichkeiten einfallen. Und wem sonst nichts einfällt, kann die Bibliothek (das klingt so schön) als Raum nutzten, wo die Kinder am Nachmittag die Hausaufgaben machen.

Eine Möglichkeit eine bescheidene Bibliothek einzurichten, ist wenn besonders hohe Decken vorhanden sind, so zwischen drei und vier Meter hoch. Da kann über das Hausbüro oder das Wohnzimmer, auch über das Schlafzimmer, eine Zwischendecke auf halber Höhe angebracht werden. In dem gewonnenen Raum können die Regale für die Bücher platz finden. Sollte die Decke diese Möglichkeit nicht bitten, der Raum aber groß genug sein, benutzen Sie einige der Bücherregale gleich als Raumteiler. So haben Sie einen Raum mit doppelter Nutzung.

Verzichten Sie nicht auf Ihren Traum, nur weil es teuer sein könnte, konsultieren Sie die Novum-Innovativbau, erklären Sie, was Sie sich vorstellen und lassen Sie sich beraten. Bauen Sie Ihr Traumhaus mit dem Partner für Massivhausbau in Rheinland-Pfalz.