Sternenhimmel im Schlafzimmer

Um ein helles Schlafzimmer zu bekommen, gibt es viele Möglichkeiten. Große Fenster sind nicht immer möglich, dennoch gibt es immer einen Weg. Zumindest, wenn Sie den richtigen Baupartner haben. Heute ist das Thema, ein Sternenhimmel in Ihrem Schlafzimmer.

Aber haben wir noch klare Sternenhimmel-Nächte? Mit zunehmenden Fabriken und Autos wird uns immer seltener dieses Schauspiel geboten.

Eine Möglichkeit den richtigen Moment abzupassen ist ein Oberlicht einzubauen.

Haben Sie sich entschieden ein Oberlicht einzubauen, stehen Sie vor eine Reihe an Variationen. Zu erwähnen ist hier, dass jede einzelne dieser Abwandlungen mit Vorschriften gesetzlicher Art verbunden ist.

Die Montage eines Oberlichtes kann nicht einfach so durchgeführt werden, auch die genaue Position ist nicht frei wählbar. Eine Reihe von Rahmenbedingungen müssen berücksichtigt werden, die besonders der fachkundige Einbau, Belüftung, und nicht zuletzt mögliche Brände betreffen.

Möchten Sie mehr Oberlichter einbauen, dann ist ein Mindestabstand zwischen 50 und 100 cm einzuhalten. Möchten Sie ein Oberlicht einbauen, das sich öffnen lässt, ist das mit der Vorschrift verbunden, dass die Öffnung gegen die Hauptwindrichtung zu setzen ist.

Das sind nur die ersten Anforderungen von einer langen Liste. Der Gesetzgeber hat in Arbeitsstättenrichtlinien (ASR 1.6 und ASR A 3.4) genau beschrieben, was beachtet werden muss.

Wenn Sie es etwas einfacher haben möchten, setzen Sie eine große LED Lampe an die Decke, dann bohren Sie in eine große Platte, die in entsprechendem Abstand gesetzt werden, viele kleine Löcher und in der Mitte mit der Stichsäge ein entsprechend großes Loch. So haben Sie jede Nacht nicht nur einen Sternenhimmel, sondern auch einen eigenen Mond.

Unabhängig wofür Sie sich entscheiden, wichtig ist mit dem richten Partner zu arbeiten. Lassen Sie sich beraten, Novum-Innovativbau baut Ihnen in Rheinland-Pfalz Ihr Traumhaus.

Perfekte Küche

Schaut man sich an, wie manche Häuser nach der Fertigstellung aussehen, fragt man sich ernsthaft, was der Architekt gegen Komfort haben kann. Wer ein bis zwei Steckdosen für eine Küche als ausreichend empfindet, der denkt zu wenig nach. Kühlschrank, Mikrowelle, Geschirrspüler, Mixer, Dosenöffner, Musik, in einigen Haushalten sogar Waschmaschine und Trockner, dann zwei Steckdosen?

Wie viele Steckdosen brauchen Sie in Ihre Küche? … Und jetzt, wie viele haben Sie tatsächlich zu Verfügung? Aber es geht nicht nur um die Steckdosen, es geht um die Schränke, müssen Sie auch in den Schrank kriechen, um einen Topf zu finden? Auf den Stuhl steigen, um die Nudeln raus zu holen? Über den Herd oder die Spüle steigen, um das Fenster zu öffnen? Unter einer Küche nach meinen Vorstellungen verstehe ich etwas anders, erstens – genug Platz um mich wenigstens umdrehen zu können. Dass die Steckdosen in ausreichender Menge vorhanden sind, Fenster leicht zugänglich sind, Herd und Spüle in der Mitte des Raums, aber Ok, das ist ein persönlicher Wunsch. Anderen ziehen die traditionellen an der Wand gehaltenen Elemente vor. Novum-Innovativbau wird in einem Vorgespräch klären, was Ihre Küche können muss, dass alle Leitungen (Strom, Gas, Wasser) da sein werden, wo später die Geräte und Küchenelemente wie Spüle und Herd hin sollen.

Der Wunsch nach einer offenen Küche bat mich der Berater zu überdenken, optisch wunderschön, ist es nach der Zubereitung mancher Lebensmitteln, wie zum Beispiel Fisch nicht gerade, dass was der plötzlich auftauchende Besucher als Gardenyen-Duft deklarieren würde. Der Berater schlug eine Schiebetür aus Milchglas vor, die sich aus drei Elementen zusammensetzt. Umso mehr wir darüber nachdenken, umso schöner erscheint uns die Lösung.

Wie Sie sehen, ist der Novum-Innovativbau nichts zu schwer, nichts zu kompliziert, um Ihre Wünsche zu erfüllen. Wenn Sie auch dabei sind, ein Traumhaus zu planen und besondere Wünsche haben, lassen Sie sich von den freundlichen Beratern der Novum-Innovativbau erklären, wie Sie Ihre Vorstellungen am besten realisieren können.In ein Traumhaus gehört eine Traumküche!

Estriche – Dachboden

Parkett, Fließen, PVC oder etwas anderes? Es ist egal wofür Sie sich entscheiden, wichtig ist, dass es das Richtige ist. Ob Sie gut oder weniger gut gebaut haben, zeigt sich erst, wenn Sie eingezogen sind und plötzlich senkrecht in Bett sitzen, weil eins Ihrer Kinder auf Zehenspitzen auf die Toilette wollte. Wird mit dem Innenausbau angefangen, gilt für die Böden – eine Trittschalldämmung sollte ganz oben auf der To Do Liste sein, es gehört einfach zur Wohnqualität, wie ein gemütliches Sofa oder die perfekte Matratze.

Obwohl heute überall gespart werden muss, sollten die Sparmaßnahmen nicht an der falschen Stelle vorgenommen werden. Sparen Sie am Trittschallschutz, können Sie auch auf die Heizung verzichten. Ok, vielleicht nicht so übertrieben, aber auf jeden Fall wäre diese Ersparnis an der falschen Stelle vorgenommen.

Der Estrich oder Dachboden kann unterschiedlich verarbeitet werden.
Schwimmender Estrichboden

Schwimmender Estrich – werden zur Verbesserung von Wärme- und Trittschalldämmung verwendet. Besonderes Merkmal des schwimmenden Estrichs ist, die Beweglichkeit der Platten, die sich sowohl in der vertikalen als auch in horizontaler Richtung vollzieht. Es ist wichtig sicher zu stellen, dass kein Kontakt zu anderen Bauteilen besteht, da sonst Schal und Wärmebrücken entstehen.

Der Querschnitt des Aufbaus zeigt sich wie folgt: Rohdecke, Abdichtung, Dämmschicht die ein oder auch zweischichtig sein kann, eine Abdeckung, und zuletzt der Belag. Sollten Ungleichheiten oder gar Gefälle entstehen, wird eine Ausgleichschicht eingearbeitet.

Die hochelastische Trittschal-Dämmplatte in Verbindung mit einer verhältnismäßig großen Estrichmasse, ist die bestmögliche Voraussetzung für einen optimalen Trittschallschutz.
Fließend

Fließstrich ist eine Masse, der zur Selbstnivellierung ein Fließmittel zugegeben wird. Ist die Mischung fertig, wird diese abgepumpt, ein so genannter Schlagbesen wird verwendet um das Fließmittel durchzuschlagen. Dieser Vorgang wird eingesetzt um Luftporen zu vermeiden.

Es gibt verschiedene Arten von Fließestrichen: Zementfließstriche (CTF), Fließstriche (CFE). Fließestriche sind sehr gut geeignet als Heizstriche, denn die einzelnen Grundelemente werden vollständig ummantelt, dadurch wird eine effiziente Wärmedämmung möglich gemacht.
Trocken

Trockenestrich besteht aus zwei Gipskartonplatten, die miteinander erst geklebt und dann geschraubt werden. Die einzelnen Elemente sind ungefähr 10 mm dick. Sollte der Boden sehr hüglig sein, wird unter den Platten eine Trockenschüttung vorgenommen. Die erste Schicht eines Trockenstrichs bildet eine Feuchtigkeitsabdichtung.

Natürlich können Sie alles viel leichter haben, mit Novum-Innovativbau können Sie beim Beratungsgespräch Ihre Wünsche erläutern. Bauen Sie Ihr Traumhaus mit uns.

Massivhaus und Baufinanzierung

In den letzten Tagen haben wir die Familien Müller / Jung beim Bau eines Massivhauses mit der Firma Novum-Innovativbau begleitet und am Rande, noch ein wenig an ihrem Leben teilgenommen. Die Familie baute ein Mehrgenerationenhaus.

Mehrgenerationen – Häuser bedeuten, dass die Familie näher rückt, sich gegenseitig unterstützt. Die Familien Müller und Jung sind miteinander durch Heirat verwandt, inzwischen ist es aber keine Seltenheit, dass ein Generationshaus von nicht zusammengehörenden Menschen bewohnt wird. Eine Art WG ohne Altersbeschränkung.

Im Mehrgenerationenhaus finden Sie zwei unterschiedliche Wohneinheiten und nicht wie bei Familie Jung / Müller drei. Die Wohneinheiten haben separate Eingänge, sodass trotz gemeinsamen Wohnens, Privatsphäre möglich ist. Die Gestaltung ist frei wählbar, ob die Wohneinheiten nebeneinander oder übereinander gebaut werden, ist allein Ihre Entscheidung. Wer sich ein Generationenhaus bauen möchte, sollte wissen, dass einige architektonische Voraussetzungen erfühlt werden müssen.

Das gemeinsame Wohnen bringt nicht nur den Vorteil, dass immer jemand da ist, wenn die Not am größten ist, auch die finanzielle Seite wird angenehmer, da Steuervergünstigungen anstehen.

Novum-Innovativbau hat ein offenes Ohr für alle Ihre Belange und Ihre Vorstellungen.

Ein Punkt der bei der Familien Jung / Müller nicht zu Sprache kam, ist die Finanzierung. Die Kinder hatten gespart, die jeweiligen Eltern, beschlossen die Häuser zu verkaufen. So haben die drei Paare das Geld für den aufwändigeren Bau zusammen bekommen. Das ist etwas, über dass die Meisten nicht verfügen können. Wer sich ein Haus baut oder kauft, dann, um aus einer Mietwohnung raus zu gehen. Ein Teil des Betrages wurde zwar auf die hohe Kante gelegt, ohne Finanzierung kommen trotzdem die wenigsten aus. Diese Finanzierungen scheitern meistens an Sicherheiten, entweder reicht das gesparte nicht aus, oder es gibt nichts Gespartes. Die Fachfinanzierungsberater von Novum Innovativbau vollbringen wahre Wunder, um die Finanzierung Ihres Traumhauses zu realisieren. Mit Novum-Innovativbau können Sie sicher sein, dass alles was Sie benötigen und auch was Sie sich wünschen in dem Finanzierungsplan platz findet.

Sorgfältig wird von uns geprüft, welche staatlichen Förderungen infrage kommen, damit das Maximum an Fördermitteln herausgeholt werden kann. Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf – wir bauen Massivhäuser in Rheinland-Pfalz für Sie.

Umzug ins rheinlandpfälzische Traumhaus

Die kleine Wohnung von Michael und Michaela Jung, war vor Monaten schon geräumt und abgegeben worden, aber die Häuser der jeweiligen Eltern wollten und wollten nicht leer werden. Der Tag, wo die neuen Eigentümer des Hauses von Familie Müller den Schlüssel erhalten sollten, rückte immer näher. Auf der „Baustelle“ stand jetzt ein prächtiges Massivhaus, mit einem von Gartengestaltern angelegten Garten. Über der großen Garage auf dem Flachdach befand sich ein Wintergarten. Nur der Umzug war eine Katastrophe.

In dieses Chaos schaute der freundliche Novums-Berater bei der nun doch in Stress geratenen Familie.

Der Berater erinnerte die Gestressten, das Novum auch den Umzug managen würde. Etwas, was ganz am Anfang erwähnt wurde, jedoch inzwischen von allen vergessen war, der Anfang lag inzwischen um die neun Monate zurück. Die Arbeiter hatten Großes geleistet und den Bau vorzeitig beenden können. Glücklich nahm die Familie auch diesen Service in Anspruch.

Rechtzeitig zur Schlüsselübergabe waren sowohl Familie Jung, als auch Familie Müller in das neue Heim eingezogen. Vom Abbau der Möbel in den alten Häusern bis zum Aufbau in dem neuen Heim war alles erledigt worden, ohne dass die Familie sich hätte kümmern müssen.

Neben zwei Gäste WCs verfügte das Massivhaus über drei Bäder. Die nach Wunsch verwendeten Fließen, waren in eine Rosa und Flieder gehalten. Die Stellen wo keine Fließen angebracht waren, wurde die Fläche mit einer Wasser abweisenden Latexfarbe verarbeitet. Die ebenfalls in Flieder gehaltene Badkeramik gehörte zu der Serie O. Novo von Villeroy & Boch nicht nur geliefert, sondern auch montiert. Die Bad-Armaturen waren von Hansgrohe und Ideal. Die Decke hatte eine Folienspanndecke in passendem Ton.

Bauen Sie in Rheinland-Pfalz Ihr Traumhaus mit uns – Massivhäuser für jeden Geschmack.

Steckdosen, Heizung beim Massivhaus

Ist der Innenausbau fertigt, steht die in Betriebnahme aller wichtigen Versorgungsleitungen an. Die Elektroinstallation muss leben, sonst würden die Steckdosen und Schalter nicht funktionieren. Vater Müller war besonders beeindruckt von der hochwertigen Qualität der Steckdosen und Schalter.

Die elektrisch betriebenen Roll-Läden aus Aluminium konnten als intelligent bezeichnet werden, denn sie erkennen ob ein Hindernis vorliegt. Außerdem, sind in allen Aufsatz-Roll-Ladenkästen nicht nur wärmegedämmte Verschlussdeckel, sondern auch Unterböden eingebaut.

Michaela löcherte ihren Vater jeden Abend mit Fragen. Michaela schrieb am späten Abend, als Michael längst schlief in ihr Bautagebuch, zugegeben, es war nur aus dritter Hand, da sie die Baustelle nicht betreten konnte. Aber durch das aufschreiben von dem, was ihr immer wieder berichtet wurde, fühlte sie sich als wäre sie dabei wenn eine neue Phase abgeschlossen war. An diesen Abend schrieb sie begeistert, dass die Arbeit genau im Zeitplan lag und wie angekündigt voran ging. In Frühjahr sollte der Umzug stattfinden, das Kind würde in eine perfekte Umgebung geboren werden.

Um die Heizung in Betrieb zu nehmen, müssten erst die Heizkörper platziert werden, denn die Entscheidung war gefallen, nicht überall Fußbodenheizungen zu montieren. In den Schlafräumen wurden fast nicht sichtbar, schmale Heizkörper montiert. Eine Luftwasserwärme Pumpe, der Marke Viessmann Vitocal 222-S, sowie ein Warmwasserspeicher sollten fertig gestellt werden, jedoch hatten sich die künftigen Bewohner für eine Gasbrennwertanlage mit Solartherme entschieden. Die Fußbodenheizung wurde endlich fertig gestellt, außerhalb der Schlafräume war in Zukunft wohlige Wärme an den Füßen zu erwarten.

Bauen Sie Ihr Traumhaus mit Novum-Innovativbau – Ihrem Spezialisten für Massivhäuser in Rheinland-Pfalz.

Bodenbelag

Im Inneren der Baustelle waren die pflichtbewussten Arbeiter mit dem Estrich beschäftigt.

Obwohl der Bau schnell voranging, machte sich Michael sorgen, denn es wurde immer kälter und er hatte bedenken, dass die Arbeit womöglich eingestellt wird. Die Heizung war noch nicht in Betrieb und wenn es plötzlich zu frieren anfangen sollte, dann würde die Arbeit sicher ruhen müssen. Da hätte er aber überlegen sollen, dass sein Partner die „Novum-Innovativbau“ war, der Bau würde rechtzeitig fertig werden.

Während der Estrich trocknete, hatten die Putzer angefangen, die Innenräume zu verputzen. Bald waren auch die Innentüren eingehängt, diese hatten ein Türblatt von 1985 mm Höhe und verfügten über eine Leichmetall-Druckgarnitur. Bei den Farben hatten Sie sich für dezentes Beige entschieden. Die Treppen (zwei), standen eines Abends an den dafür vorgesehenen Stellen. Die aus Massivholz verarbeitete Vordertreppe war freitragend, die Holz-Distanzrollen wirkten besonders Edel. Die Hintertreppe war aus Stahlbeton mit Fließen und das Geländer aus Edelstahl. Bald konnte Michael zu Hause berichten, dass der Bodenbelag als Nächstes auf dem Plan stand. Für das Wohnzimmer Parkett, für Flure und das Bad Fließen. Es gab aber noch Fragen, so kam der freundliche Novum-Berater um Aufklärung zu leisten.

Der Berater erklärte seinem Auditorium geduldig, dass es im Erdgeschoss eine Feuchtigkeitssperre von ungefähr 5 mm gab. Diese bestand aus Polyurethan-Hartschaum von 50 mm und einer Fußbodenheizungsmatte von 35 mm. Dazu gab es Fußbodenheizungsrohre und einen Zementheizstrich von ungefähr 65 mm.

So wie die Familien Jung und Müller, können auch Sie ihr Traumhaus bauen, ein Massivhaus von Novum-Innovativbau – ein Beratungsgespräch lohnt sich immer.

Fenster und Türen

Das Jung / Müller Mehrgenerationen-Massivhaus machte erstaunliche Fortschritte. Als Michael erzählte, dass die Fenster eingesetzt werden, kramte Mutter Müller ihren alten Zollstock aus dem Nähkorb. Schon Wochen vorher hatte sie mit der Tochter Michaela und Michaelas Schwiegermutter Stoffmuster angeschaut. Ein Stoff in hellem Braun und Apricot, die eine wunderschöne Tapisserie ergab hatte alle drei Frauen eingefangen. Aber auch ein Altrosa und ein Beige gehörten zu den Auserwählten, für die Schlafräume. Für das Kinderzimmer entschieden sie sich für weiße Wolken, vor einem blauen Himmel, wo Luftballons in allen Farben schwebten.

Als sowohl Fenster als auch Türen eingesetzt waren, stand Michael mitten im Inneren des Rohbaus und atmete durch. Jetzt war es endlich ein Haus. Zugegeben, es gab noch viel zu tun, aber es war ein Haus. Hier würden seine Eltern, Schwiegereltern und seine kleine Familie leben und viele herrliche Momente erleben. Fenstern und Türen bestanden aus weißem Schuko Si 82, außer der Haustür, die aus Holz war. Zum Novum-Innovativbau Standard gehören Kunststoff-Profile mit Sechs-Kammersystem und drei umlaufenden Gummidichtungen zwischen dem Rahmen und den drehbaren Teilen. Die standardmäßige Wärmeschutzverglasung war ganz in Sinne der Bauherren.

Ja, bei der Haustür hatte Michael einen Sonderwunsch gehabt, aber nicht weil die standardmäßige Tür aus der Inotherm Serie mit einer Einbautiefe von 105 mm inklusive Druckgarnitur und Sicherheitsschloss schlecht wäre, er hat sich nur einen eigenen Traum erfüllt.

Kurz vor Feierabend war es allen daran gelegen, die Außenfensterbänke aus Granit einzusetzen, damit alles über Nacht festigen konnte. Die Fensterbänke hatten eine Stärke von 20 mm, die Einbautiefe betrug 15 – 30 cm. Das Muster des Steins ähnelte einer Mischung, von Eigelb und Creme, die fast wie von goldenen Fäden in dezenten Abständen durchzogen wurden. Das war ein besonderer Wunsch von Frau Jung. Die Innenfensterbänke hatten das gleiche Muster, jedoch in hellem Grau. Das fand Mutter Müller so elegant.

Wie Sie sicher erkennen können, gibt es bei der Novum-Innovativbau, standardmäßig keinen Wunsch, der nicht erfühlt werden kann. Die Mitarbeiter von Novum haben nur ein Ziel vor Augen, dass Sie in das Massivhaus einziehen, von dem Sie träumen. Vereinbaren Sie gleich ein Beratungsgespräch, Sie werden nicht enttäuscht werden.

Dacheindeckung und Fassade

Nach dem Richtfest saß Michaela auf der Terrasse der Schwiegereltern. Die werdende Mutter sollte ein besseres Panorama bekommen. Es ging hin und her ob bei Müller oder bei Jung, aber dann entschied Michaels Arbeit, die näher am Haus seiner Eltern lag, wohin es gehen sollte.

Michaela hatte sich für die schwarzen Steine entschieden, nach ein paar Tagen brachte, der inzwischen sehr ramponiert aussehende Michael, als Büroangestellter hatte er es nicht wirklich leicht auf dem Bau, ein mit seinem Smartphone aufgenommenen Video. Darin sah Michaela wie die von ihr ausgesuchten „Nelskamp Betondachsteine Top 2000“ in Schwarz, in einem unglaublichen Tempo von einer Hand zur nächste flogen und ihren Platz auf dem Dach fanden. Ihr wurde beim bloßen Zuschauen richtig schwindelig, als sie sah, wie die Männer in der Höhe balancierten. Ihre Aufmerksamkeit wurde von einem kleinen Flachdach neben, dem Satteldach gefangen genommen. Das hatte sie beim Richtfest nicht gesehen. Schnell ging die Fantasie mit ihr durch. Eine Grünfläche mit kleinen Bäumen und Gewächsen entstand vor ihrem inneren Auge. Der Gedanke schob sie wehmütig zur Seite, da das Haus, über einen Garten verfügte. Außerdem würde so ein Vorhaben sicher zu teuer werden. Die Dachrinnen und Fallrohre aus Titanzink nahm Michaela nicht mehr zu Kenntnis.

Michael erklärte ihr, dass jetzt die Arbeit an den Fassaden begann. In dieser Phase wird auch die Garage in Angriff genommen. Das provisorische Flachdach aus ein Paar Dachlatten und vier Pfosten diente zunächst als Sonnenschutz für die Mittagspause der Arbeiter, genau da sollte die Garage entstehen. Ein vorhaben, dass fast eine eigene Genehmigung erforderte, da in der Garage vier Autos Platz finden mussten. Dass alle unter einem Dach leben würden, hieß nicht, dass sie auf ihre Individualität verzichten wollten. Aber von all dem bekam Michael keinen Stress, da die Angestellten von Novum-Innovativbau sich um alles gekümmert hatten.

Dann kam der Tag kam, an dem Michael erzählte, dass auch der Innenausbau Gestalt annahm und wie der freundlichen Berater von Novum-Innovativbau ihm vorschlug, in den Zimmern gleich die Vitrinen einzubauen, dadurch würde die Familie weniger Regale benötigen und das Saubermachen erleichtern. Zu diesem Zweck brachte der Berater einen Innenarchitekten mit, der sich erst mit dem Vorschlag befassen sollte und sich bald mit der gesamten Familie in Verbindung setzen würde, um die Möglichkeiten zu erläutern.

Massivhaus bauen von und mit Novum-Innovativbau in ganz Rheinland-Pfalz!

Richtfest Massivhaus Rheinland-Pfalz

Von dem Rohbau hatte Michaela nicht viel mit bekommen, seit das Fundament gegossen wurde, hatten die Eltern und Schwiegereltern dafür gesorgt, dass die werdende Mutter an Langeweile verzweifelte. Ihre Tage verbrachte die junge Frau mit dem lesen über das, was ihre Mann in seiner Freizeit mit eigenen Händen selbst mit baute. Der Berater von Novum-Innovativbau hatte ihr erklärt, dass der Rohbau in etwa vierzig Prozent des gesamten Bauvorhabens ausmachte. Der nette Mann versorgte Michaela mit immer neuen Broschüren, damit sie zumindest auf diese Weise der Fortschritt ihres künftigen Heims verfolgen konnte. Er hatte ihr auch erklärt, dass das Teuerste an dem ganzen Bau hinter ihnen lag. Es sei, dass sie auf venezianischer Marmor und vergoldeten Wasserhähnen bestehen wollte. Michaela wollte nichts von diesen, jedoch hatte sie bei einem Bericht in TV gesehen, wie ein Architekt in den USA aus alten Kronkorken der Küchenfußboden gemacht hatte. Das würde ihr sehr gefallen.

Nachdem die Kellerwände eingelegt waren, wurde die Außenmauer des Massivhauses schnell hochgezogen. Jetzt war der Rohbau mit den Außen- und Innenwänden, so wie Decken des jeweiligen Stockwerks so weit fertig, dass mittlerweile von nichts anderem gesprochen wurde, als von der Krönung mit dem Dachstuhl.

Michaela war sich nicht mehr so sicher, ob der Bau eine gute Idee war, jeder war im Stress und ihren Mann sah sie nur noch ein paar Minuten am Tag, nach der Arbeit war er auf dem Bau und am Wochenende auch. Denn man kann viel Geld sparen bei Novum-Innovativbau wenn man selbst Hand mit anlegt – dies ist aber immer eine Entscheidung des Bauherrens, man kann auch Schlüsselfertig bauen.

Der inzwischen übermüdete Michael hatte kurz am Frühstückstisch gebrummt, das war die längste Unterhaltung, die sie seit Tagen geführt hatten. Wortlos stand er auf und verschwand in das winzige Wohnzimmer. Zurückkam er mit einem großen Karton, er stellte ihn auf einen Stuhl und sagte zu Michaela, dass sie die Entscheidung treffen sollte. Die Novum-Innovativbau hatte verschiedene Vorschläge für die Eindeckung. Niedliche, kleine Betondachsteine kamen zum Vorschein, Michael erklärte kurz, dass diese nur Muster seien, die tatsächlichen Steine waren um einiges größer. Zu Auswahl standen: Granit in Anthrazit, Ziegelrot und Schwarz.

Genauso, wie Michael und Michaela Jung, Ihre Träume vom Eigenheim realisieren, kann dies jeder. Informieren Sie sich bei der Novum-Innovativbau, dessen Arbeiter nur ein Ziel vor Augen haben, dass Sie in das Massivhaus in Rheinland-Pfalz einziehen, von dem Sie schon immer geträumt haben.